Home
Home
Logo

Die begleitenden Schulungen bei den privaten Ausbildungsmodellen

Begleitende Schulungen nach jeweils 1000 km privaten Fahrten sind bei Ausbildungsfahrten und Übungsfahrten vorgesehen. Dabei bekommen der Ausbildungswerber und seine Begleiter ein professionelles Feedback über den Ausbildungserfolg sowie Tipps für die nächsten gemeinsamen Fahrten.


Ausbildungsfahrten L17

Die erste begleitende Schulung im Privatfahrzeug

Nach mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten, die auf einen Zeitraum von wenigstens 14 Tagen aufzuteilen sind, erfolgt die erste begleitende Schulung. Bitte vereinbart rechtzeitig euren Termin!

Der Schulung folgt ein individuelles Gespräch des Fahrlehrers mit dem Bewerber und dem oder den Begleitern über die bisherigen Erkenntnisse, besonders zu den Themen Geschwindigkeit und Blicktechnik.

Bitte nimm zur Schulung mit:

  • Einen deiner Ausbildungsbegleiter
  • Ein Ausbildungsfahrzeug, vorne und hinten mit  "L17" und "Ausbildungsfahrt" gekennzeichnet – die Art der Kraftübertragung (Automatik oder Schaltgetriebe) ist dir überlassen
  • Die Bewilligung der Behörde
  • Das komplett ausgefüllte Fahrtenprotokoll mit mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten

Die zweite begleitende Schulung im Privatfahrzeug

Nach mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten ab dem Termin der ersten Schulung (Mindestzeitraum ebenfalls 14 Tage) erfolgt die zweite begleitende Schulung. Bitte vereinbart rechtzeitig euren Termin!

Der Schulung folgt ein individuelles Gespräch des Fahrlehrers mit dem Bewerber und dem oder den Begleitern über die bisherigen Erkenntnisse, besonders zu den Themen Partnerkunde und Gefahrenlehre.

Bitte nimm zur Schulung mit:

  • Einen deiner Ausbildungsbegleiter
  • Ein Ausbildungsfahrzeug, vorne und hinten mit  "L17" und "Ausbildungsfahrt" gekennzeichnet – die Art der Kraftübertragung (Automatik oder Schaltgetriebe) ist dir überlassen
  • Das komplett ausgefüllte Fahrtenprotokoll mit mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten, gerechnet ab dem Termin der ersten begleitenden Schulung

Die Abschlussausbildung im Fahrschulauto

Nach mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten seit der zweiten begleitenden Schulung (Mindestzeitraum: 14 Tage) absolviert der Fahrschüler die Abschlussausbildung in der Dauer von drei Fahrlektionen im Fahrschulauto. Auf dem Programm stehen

  • Fahrten außerhalb des Ortsgebiets
  • Fahrten auf der Autobahn sowie
  • Eine simulierte Fahrprüfung

Der oder die Begleiter müssen bei der Abschlussausbildung nicht anwesend sein. Bitte vereinbare rechtzeitig deinen Termin!

Bitte nimm zur Schulung mit:

  • Das komplette Fahrtenprotokoll seit dem Beginn deiner Ausbildung mit mindestens 1000 km Ausbildungsfahrten, gerechnet ab der zweiten begleitenden Schulung

Übungsfahrten L

Die begleitende Schulung im Privatfahrzeug

Nach mindestens 1000 km Übungsfahrten, die auf einen Zeitraum von wenigstens 14 Tagen aufzuteilen sind, erfolgt die begleitende Schulung. Bitte vereinbart rechtzeitig euren Termin!

Bitte nimm zur Schulung mit:

  • Einen deiner Ausbildungsbegleiter
  • Ein Ausbildungsfahrzeug, vorne und hinten mit  "L" und "Übungsfahrt" gekennzeichnet – die Art der Kraftübertragung (Automatik oder Schaltgetriebe) ist dir überlassen
  • Die Bewilligung der Behörde
  • Das komplett ausgefüllte Fahrtenprotokoll mit mindestens 1000 km Übungsfahrten

Nach dieser gemeinsamen Fahrt absolviert der Fahrschüler die Abschlussausbildung in der Dauer von fünf Fahrlektionen im Fahrschulauto. Auf dem Programm stehen Fahrten Überland, auf der Autobahn und die Prüfungsvorbereitung.

#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top