Home
Home
Logo

Zusatzausbildung für elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge bis 4,25 t

Diese Seite dient ausschließlich deiner Information. Wir bieten diese Zusatzausbildung nicht an.

Ausbildungsdauer und -inhalte

Die Ausbildung umfasst insgesamt fünf Unterrichtseinheiten zu je 50 Minuten. Dabei sind mindestens drei für den theoretischen Teil und mindestens eine Unterrichtseinheit für den praktischen Teil vorgesehen. Die verbleibende Unterrichtseinheit kann wahlweise im Rahmen des theoretischen oder des praktischen Teils absolviert werden.

Der praktische Teil erfolgt mit Elektrofahrzeugen der angestrebten Berechtigung. Er wird nicht auf Straßen mit öffentlichem Verkehr durchgeführt. Die Gruppengröße für die praktische Ausbildung beträgt max. acht Personen.

Dabei sind folgende Inhalte zu vermitteln:

  • Die besonderen Fahreigenschaften der Fahrzeuge aufgrund des Antriebs und des zusätzlichen Gewichts sowohl bei Routine- als auch bei konkreten Gefahrensituationen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Sichtverhältnissen und Straßenzuständen sowie Bremsvorgängen insbesondere der Rekuperationsbremse
  • Die antriebsbezogenen Gefahren
  • Die Eigensicherung
  • Das Verhalten bei Störungen (Unfall, Panne)
  • Die energiesparende Fahrweise bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen
  • Die Ladung der Fahrzeugbatterien
  • Partnerkunde insbesondere im Hinblick auf ungeschützte Verkehrsteilnehmer (die wegen des geräuschlosen Antriebs das nahende Fahrzeug erst sehr spät wahrnehmen, Anm.)

Berechtigte Ausbildungsstellen

Zur Durchführung der Ausbildung sind berechtigt:

  • Fahrschulen
  • Landesfeuerwehrverbände
  • Kraftwagenhersteller oder Kraftwagenfuhrparkhalter

Die Personen, die Ausbildung abhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Besitz der Lenkberechtigungsklasse C1 seit mindestens fünf Jahren
  • Glaubhaftmachen einer besonderen Erfahrung im Umgang mit Elektrofahrzeugen während der letzten zwei Jahre

Regelung in anderen Ländern

Deutschland

In Deutschland gibt es praktisch eine idente Regelung zum Code 120, es wird in Deutschland allerdings der Code 192 im Führerschein eingetragen. Deutsche Führerscheine, in denen Code 192 eingetragen ist, berechtigen ab dem 1. Oktober 2017 auch in Österreich zum Lenken von Kraftwagen mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 4.250 kg, sofern sie elektrisch angetrieben sind, für den Gütertransport eingesetzt werden und mit diesem Kraftwagen kein Anhänger gezogen wird. 

#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top