Fragenkatalog vom 1. März 2016

Die theoretische Prüfung wird seit dem 25. Mai 1998 nur noch am Computer durchgeführt. Die Inhalte der Prüfung wurden jedoch von den seit 1. Oktober 1987 verwendeten bundesweit einheitlichen Fragebogen übernommen. Seither wurden nur kleine Änderungen durchgeführt. Dieses Update ist somit die größte inhaltliche Änderung der Theorieprüfung für die Klassen A1, A2 und A sowie B samt Grundwissen seit knapp 30 Jahren!

Seit 22. Februar werden die neuen Fragen und Bilder in die Datenbank der Fahrschulen geladen. Sind im Ordner C:\Programme (x86)\Programmierfabrik Hagenberg \BMVITDatenbankmodul2013\data\FPV_Images2013 insgesamt 2.328 Objekte gespeichert, ist der Download vollständig. Die Fragen wurden am 2. März um 13:00 freigeschaltet. Seit diesem Zeitpunkt können alle Fahrschulen mittels einer (besser: mehrerer) Testprüfung(en) kontrollieren, ob die neuen Fragen und Bilder in der Datenbank vorhanden sind. Auch bei den folgenden kleinen Updates durch neu übersetzte Fragen bleibt das Datum des Fragenkatalogs gleich!

Um der Programmierfabrik Gelegenheit zu geben, auch die neuen Prüfmodelle ausreichend testen zu können, findet in der Woche von 29. Februar 2016 bis 4. März 2016 in ganz Österreich keine Theorieprüfung statt. Der faktische Einsatztermin der neuen Fragen ist der 7. März 2016.

Updaten der Übungssoftware

Wenn du bisher die alten Fragen gelernt hast, bekommst du bei CTOnline ab 1. März 2016 auch nur mehr die neuen Fragen angezeigt. Damit du alle Fragen komplett lernen kannst, werden bei der Umstellung des Fragenkatalogs alle Ergebnisse mit den alten Fragen gelöscht und der Lernfortschritt neu berechnet – er wird also deutlich niedriger sein als zuvor. Wenn du mit einer CD oder einem USB-Stick übst, kannst du deine Fragen-Datenbank mit dem ComTest Update Manager für den 1. März 2016 fit machen.

Prüfungsfragen-Statistik

Als Basis der Überarbeitung des Fragenkataloges wurde eine bundesweite Prüfungsstatistik über mehrere Jahre (ca. 225.000 Prüfungen bzw. rund 15 Mio. Antworten) erstellt, um folgende Fragen beantworten zu können:

  • Sehr einfache Fragen – sind sie überhaupt notwendig?
    [Die Antwort: Ja, weil diese Inhalte in der Führerscheinrichtlinie explizit gefordert werden]
  • Sehr schwierige Fragen – kann man sie besser formulieren?
    [Die betroffenen Themen sind Alkohol, Anhänger, Fahrzeugtechnik; allerdings handelt es sich meist nur gering bepunktete Fragen/Zusatzfragen mit minimalem Einfluss auf das Gesamtergebnis]

Änderungen am System der Fragen und Antworten

  • Ab diesem Update ist jeder Frage im gesamten Fragenkatalog genau eine Zusatzfrage zugeordnet. Bisher gab es fünf Fragen ohne Zusatzfrage und 64 Fragen mit einer zweiten Zusatzfrage
  • Fragenpaare, bei denen das Bild wechselt oder nur bei einer der beiden Fragen ein Bild zum Einsatz kommt, werden auf "zwei Fragen, gleiches Bild" umgestellt

Inhaltliche Überarbeitung des Fragenkataloges

Redaktionelle Änderungen

  • Die Novelle der Straßenverkehrszeichenverordnung ersetzt die bisher verwendete Verkehrszeichenschrift "Austria" durch die "TERN". Wenn erforderlich werden kleine inhaltliche Änderungen aufgrund der neuen Bilder in die Fragestellungen eingearbeitet, beispielsweise Kilometerangaben oder Ortsnamen von Wegweisern
  • Durch verschiedene Bildautoren sind die Verkehrszeichen mittlerweile unterschiedlich groß, außerdem sind unterschiedliche Farbtöne in Verwendung. Daher werden mit diesem Update alle Verkehrszeichen-Fragen mit neuen Bildern versehen
  • Kindersitze, die der ECE-Regelung 129 entsprechen, dürfen seit der 60. KDV-Novelle verwendet werden. Daher wird bei allen Fragen die ECE 44 um die ECE 129 ergänzt
  • Bessere Abstimmung zwischen Grundwissen und den klassenspezifischen Modulen
    • Fahrzeugtechnik ist immer klassenspezifisch
    • Deutliche Verkleinerung des Fragenpools bei der Klasse A durch Entfall der Themenbereiche, die im Grundwissen abgedeckt sind
  • Bessere Abstimmung zwischen der Theorieprüfung und dem Teil A der praktischen Fahrprüfung
  • Bessere Abstimmung zwischen der Theorieprüfung und dem Teil C der praktischen Fahrprüfung
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen werden generell für die vier Straßenarten Ortsgebiet – Freiland – Autostraße – Autobahn abgefragt
  • Verbesserte Rechtschreibung ("dürfen sie" wird in direkter Ansprache zu "dürfen Sie", …)
  • Typografisches Feintuning

Update des Bilderpools der Verkehrssituationen

  • Alle Fotos der Verkehrssituationen sind neu
  • Inhaltliche Überprüfung – heutige Verkehrsrealität
  • Kennzeichen werden hinter dem Wappen verpixelt
  • Deutliche Erweiterung des Bilderpools

Die Cockpitmaske wird nur dann angezeigt, wenn die Darstellung von Spiegelansichten bzw. Kontrollleuchten auch tatsächlich für die Fragestellung erforderlich ist. 

Das Bildformat bleibt jedoch ungeachtet des Trends zur Breitbild-Darstellung gleich – der didaktische Mehrwert ist einfach inexistent. (Ob links und rechts von einem Verkehrszeichen mehr oder weniger Weißraum ist, macht wirklich keinen pädagogischen Unterschied.)

Neue Prüfungsinhalte

  • Die Straßenverkehrsordnung wurde seit dem letzten Update mehrfach novelliert. Mit diesem Fragenstand werden z.B. Fragen zur Begegnungszone und zur Fahrradstraße eingeführt
  • Verkehrszeichen, die bisher nicht geprüft wurden, sind nun im Katalog enthalten, wie z.B. Tunnel oder Pannenbucht
  • Radfahren gegen die Einbahn
  • Verhalten gegenüber Radfahrern am Mehrzweckstreifen
  • Überholverbot auf der Anzeigetafel eines Sondertransport-Begleitfahrzeuges
  • Verhalten gegenüber Sondertransport-Begleitfahrzeugen
  • Verhalten bei Verkehrsbeeinflussungsanlagen
  • Ladungssicherung formschlüssig bzw. kraftschlüssig mit geeigneten Zurrmitteln inkl. Transport und Sicherung von Haustieren, z.B. Hunden
  • Überholen von Schneepflügen auf Formationsfahrt
  • Mopedfahren mit dem Führerschein der Klasse B

Erweiterter Fragenpool bei Unfallschwerpunkten

  • Eisenbahnkreuzungen – es sind nun alle "technischen" und "nicht technischen" Sicherungsarten von Eisenbahnkreuzungen im Fragenkatalog vorhanden
  • Ablenkung, Technik-Hörigkeit im Zusammenhang mit Navigationssystemen
  • Ladungssicherung

Fahrzeugtechnik

  • Kontrollleuchten nach ISO-Norm 2575
  • Fahrzeuge ohne ABS sind nicht mehr Prüfungsgegenstand
  • Inhalte zu Fahrerassistenzsystemen wurden ergänzt: ESC (ESP, DSC, …) kommt dazu
  • Diagonalreifen entfallen bei der Klasse B
  • Schneeketten haben mit modernen Winterreifen und moderner Räumstrategie an Bedeutung verloren
  • Fragen zur Elektromobilität sowie Intelligenten Verkehrssystemen bzw. Telematik wurden von austriatech beigestellt

Neue Handlungsabläufe bzw. neues "wording"

  • Abbremsen und abblenden bei Gegenverkehr: Gleichzeitig abblenden und abbremsen ...
    • Auf gerader Strecke: Bis ich mit dem Abblendlicht wieder auf ganze Sicht fahre
    • Bei Kurven/Kuppen: Bis ich am Gegenverkehr vorbeigefahren bin
  • Abblenden, abbremsen und hupen bei Wild: Ohne spezifische Reihenfolge
  • Bei erkannter Gefahrenmöglichkeit: "Ich nähere mich bremsend"

Inhaltliche Überarbeitung der Prüfmodelle

Bei der Aufteilung der Inhalte in Themenbereiche, die eine ausreichende Variabilität der Fragestellungen sicherstellen, sind zwei Punkte zu beachten:

  • Die Anzahl der jeweils enthaltenen Fragen muss möglichst dem Anteil der Fragen, die aus diesem Thema bei der Prüfung gestellt werden, entsprechen
  • Die inhaltliche Vorgaben der Führerscheinrichtlinie, welche Themen in jeder einzelnen Prüfung vorkommen müssen (und nicht nur im Fragenkatalog an sich)
  • Jedes Prüfungsmodell verlangt eine bestimmte Anzahl an Fragen der Kategorie L / M / S
  • Wenn alle L-Fragen falsch beantwortet werden, muss in jedem Fall ein negatives Prüfungsergebnis die Folge sein

Präsentation in Fachkreisen

Bei der Bundestagung der Fahrschulinhaber Österreichs am 8. Oktober 2015 und bei der NÖ Prüfertagung am 15. März 2016 konnte Alexander Seger die Eckdaten des Updates der Computerprüfung vor Kollegen aus ganz Österreich, Fahrprüfern und Fahrprüferinnen sowie Vertretern des BMVIT präsentieren.

Die Präsentationsunterlagen stehen als Download zur Verfügung.

 


Laufende Änderungen am Fragenkatalog

Gesperrte Fragen, derzeit ohne Freigabetermin

Spikesreifen:

  • 481 und 482
  • 689 und 691

Release 28. Juli 2016

Tagfahrlicht bei Motorrädern:

  • 57 und 58
  • 288 und 289
  • 468 und 469
  • 1817 und 1818

Am 17. März 2016 erreichte uns die Nachricht, dass die Fragen 588 und 589 inaktiv gesetzt wurden. Auch diese Fragen werden ab 28. Juli 2016 wieder gestellt, allerdings mit einem geänderten Bild (ohne Ende des Überholverbotes).

Ab 28. Juli 2016 werden die Fragen 153 und 154 nicht mehr gestellt. Sie sind vollständige Dubletten des Kreuzungsbeispiels 1418/1419, aber mit anderer Punktewertung. 

Release 1. März 2016

Neben letzten Fehler-Korrekturen (siehe dazu auch unseren Up-To-Date-Check!) wurden zum Start der neuen Fragen auch einige Fragen vorübergehend gesperrt: Fix eingeplante Änderungen bei der Verwendung von Tagfahrlicht mit einspurigen Krafträdern bzw. die Angleichung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit bei der Verwendung von Spikesreifen auf Autostraßen und Autobahnen werden durch Verzögerungen im Rahmen der Koordination der beiden Regierungsparteien entgegen aller ministeriumsinternen Planungen nicht bis 1. März 2016 rechtsverbindlichen Charakter erhalten. Deshalb bleibt eine Reihe von Fragen dazu vorläufig inaktiv.

Sobald die Bestimmungen geändert worden sind, werden diese Fragen bei der Prüfung freigeschaltet. Damit sollten es im Grundwissen 1110 Fragen, bei der Klasse B 386 Fragen und bei der Klasse A 310 Fragen sein, die ab März gestellt werden können.

#socialmedia

Download Fragenkatalog

Download Fragenstatistik

Download Presseaussendung der WKO

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top