Home
Home
Logo

Antrieb und Fahrwerk

Kupplung

Die Kupplung trennt und verbindet Motor und Getriebe, der Leerweg am Kupplungshebel wird durch die Abnützung der Kupplungsbeläge kleiner. Ist kein Leerweg mehr vorhanden, rutscht die Kupplung durch. Du hast dann Probleme beim starken Beschleunigen (Überholen, Beschleunigungsstreifen der Autobahn, …) und in starken Steigungen: die Motordrehzahl steigt, das Fahrzeug wird aber nicht schneller. Im Gefälle wird die Motorbremswirkung nicht mehr übertragen, wenn die Kupplung durchrutscht.

Das normale Hebelspiel beträgt 1 bis 2 cm am Hebelende. Stellst du den Leerweg zu groß ein, kannst du Motor und Getriebe nicht komplett trennen. Beim Stillstand stirbt der Motor bei eingelegtem Gang ab, beim Schalten kracht es laut.

Einstellvorgang:

  • Ziehe die Gummistaubkappe zurück
  • Löse die Kontermutter (großer Durchmesser)
  • Drehe am Einstellregler (kleiner Durchmesser), bis der Leerweg passt
  • Ziehe die Kontermutter wieder an, und bringe die Staubkappe wieder an

Wenn der Einstellregler fast komplett herausgedreht ist, kannst du hinter der rechten Seitenverkleidung am anderen Ende des Kupplungszuges weitere Einstellungen vornehmen (siehe Betriebsanleitung).

Der Seilzug darf nicht geknickt sein oder an den Enden ausreißen. Er soll leichtgängig laufen (bei Bedarf Seilzugschmiermittel verwenden).

Sekundärantrieb (Kette)

Die Kette ist alle 1000 km zu überprüfen und, wenn nötig, nachzuspannen bzw. zu schmieren.

Spannung

Der korrekte Kettendurchhang beträgt 4 cm. Er steht in der Betriebsanleitung und zusätzlich am Fahrzeug. Achtung: Die Kette dehnt sich über ihre Länge ungleichmäßig, deshalb musst du bei der Kontrolle das Hinterrad drehen und auf die strammste Stelle der Kette achten.

Zum Spannen der Kette lockere die Hinterachse und ziehe mit den Spann-Schrauben gleichmäßig nach hinten. Die Kettenräder müssen in einer Linie liegen ("fluchten"). Das kontrollierst du, indem du seitlich neben der Kette entlang schaust, ob die Kette parallel zum hinterem Kettenrad verläuft. Falls der Pfeil auf dem Kettenspanner nach dem Einstellen der Kettenspannung die rote Zone erreicht, muss die Kette erneuert werden.

Beachte zum gleichmäßigen Spannen auf der linken und rechten Seite der Schwinge die Markierungen in den seitlichen Ausnehmungen der Schwingenholme.

Dehnung

Grundsätzlich gilt: Kannst du die Kette mehr als die halbe Zahnhöhe oder über 1/2 cm abheben, musst du sie erneuern. Erneuere am Besten auch gleich das Ritzel und das Zahnrad am Hinterrad ("Antriebssatz").

Schmierung

Regelmäßige Reinigung und äußerliche Pflege mit Kettenspray reicht bei modernen O-Ring-Ketten aus.

#socialmedia

Download

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top