Home
Home
Logo

Feuerwehrfahrzeuge bis 5,5 t

Feuerwehrfahrzeuge mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse bis 5.500 kg dürfen mit einer Lenkberechtigung für die Klasse B gelenkt werden, wenn der Lenker

  • Nicht mehr in der Probezeit ist
  • Eine interne theoretische und praktische Ausbildung sowie eine interne theoretische und praktische Fahrprüfung erfolgreich abgelegt hat
  • Im Besitz einer Bestätigung des Landesfeuerwehrkommandanten ist, dass er zum Lenken dieser Fahrzeuge besonders geeignet ist

Anhängermitnahme

Die Bestimmungen zum Ziehen von Anhängern werden ab 1. Oktober 2015 durch die 16. FSG-Novelle erweitert:

  • Es darf jedenfalls ein leichter Anhänger gezogen werden
  • Ein schwerer Anhänger darf gezogen werden, wenn die höchste zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination 5.500 kg nicht übersteigt
  • Bei Besitz der Klasse BE darf mit einem Zugfahrzeug mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse bis 5.500 kg ein Anhänger mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse bis 3.500 kg gezogen werden

Ausbildungsinhalte

Die Zusatzausbildung umfasst

  • Drei Unterrichtseinheiten theoretische Ausbildung mit anschließender Prüfung
  • Fünf Unterrichtseinheiten praktische Ausbildung mit abschließender Prüfungsfahrt

in der eigenen Feuerwehr, sofern fachkundiges Personal vorhanden ist, oder bei einer externen Ausbildungsstätte (z. B. Fahrsicherheitszentren, Fahrschulen, etc.).

Erlaubte Fahrgeschwindigkeiten

Die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten werden mit der 60. KDV-Novelle geändert:

  • Außerhalb des Ortsgebietes 100 km/h
  • Auf Autobahnen und Autostraßen 130 km/h
#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top