Home
Home
Logo

Abstellverbote für Fahrzeuge

Bodenmarkierungen zum Kennzeichnen von Straßenstellen, an denen das Abstellen von Fahrzeugen eingeschränkt oder untersagt ist, sind international üblich.

In Österreich unterscheidet man drei Arten des Stehenbleibens:

  • Anhalten: Erzwungenes Stehenbleiben
  • Halten: Freiwilliges Abstellen des Fahrzeugs bis zu 10 Minuten oder für die Dauer einer Ladetätigkeit
  • Parken: Längeres Stehenbleiben als Halten

Halte- und Parkverbotsflächen

Auf Straßenstellen, die mit einer durchgezogenen gelben Linie am Fahrbahnrand oder auf der Gehsteigkante markiert sind, ist das Halten und Parken verboten.
Diese Bodenmarkierung wurde mit der 23. StVO-Novelle eingeführt.

Parken verboten (Halten erlaubt)

Flächen, auf denen nicht geparkt werden darf, werden (sofern dies durch Bodenmarkierungen kundgemacht werden soll) mit einer Zickzacklinie in gelber Farbe markiert.

Auf Straßenstellen, die mit einer unterbrochenen gelben Linie am Fahrbahnrand oder auf der Gehsteigkante markiert sind, ist das Parken verboten.
Diese Bodenmarkierung wurde mit der 23. StVO-Novelle eingeführt.

Gültigkeit im Winter

Sind diese Bodenmarkierungen durch Schmutz, darauf abgestellten Gegenstände oder Schnee verdeckt, ist das Verbot des Abstellens aufgehoben, wenn keine entsprechenden Verkehrszeichen aufgestellt sind oder andere Halte- bzw. Parkverbote gelten.

#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top