Home
Home
Logo

29. Novelle der Straßenverkehrsordnung

Vorübergehende Freigabe des Pannenstreifens als Fahrspur

Eine temporäre Pannenstreifenfreigabe wird in Deutschland, England, den Niederlanden und der Schweiz als schnell umsetzbare Maßnahme zur Kapazitätserweiterung des hochrangigen Straßennetzes genutzt. Diese Möglichkeit soll auch in Österreich zur Anwendung kommen.

Dafür werden in der Straßenverkehrsordnung

  • Eine entsprechende Verordnungsermächtigung für den Verkehrsminister geschaffen
  • Die Voraussetzungen für die Freigabe des Pannenstreifens mittels Überkopf-Signalistation (Pfeile bzw. ein "X") definiert
  • Hinweiszeichen zur Information der Fahrzeuglenker eingeführt

Die Novelle soll unmittelbar nach der Kundmachung im Juli in Kraft treten und das erste Mal zwischen der Simmeringer Haide und Schwechat in Fahrtrichtung Osten zum Einsatz kommen. Etwas später stehen nach Informationen des BMVIT Testzeiträume auf der A1 im Bereich Wallersee sowie auf der Inntalautobahn bei Innsbruck West an, um weitere Erfahrungen zu sammeln. 

Änderungen bei der Rettungsgasse

Wenn der Pannenstreifen künftig als Fahrspur verwendet wird, ist die Rettungsgasse die einzige Möglichkeit für Einsatzfahrzeuge, zum Einsatzort zu gelangen.

Die von uns stets vertretene Meinung, dass das Befahren des Pannenstreifens zum Bilden der Rettungsgasse nicht zulässig ist, solang kein Einsatzfahrzeug tatsächlich vor Ort in Erscheinung tritt, wird von ÖVP und FPÖ bestätigt: Mit dieser Novelle wird das Befahren des Pannenstreifens zum Bilden der Rettungsgasse nämlich explizit erlaubt. 

Neue Hinweiszeichen

Diese Zeichen zeigen einen zum Befahren freigegebenen Pannenstreifen an. Die Anzahl und die Darstellung der Pfeile wird den tatsächlichen Verhältnissen angepasst. In den Pfeilen können außerdem Hinweise auf Beschränkungen, Verbote oder Gebote enthalten sein. 

Randlinien gelten im Bereich und zu Zeiten einer Pannenstreifenfreigabe nicht als Sperrlinie und dürfen überfahren werden; dasselbe gilt für Sperrflächen im Zuge der Pannenstreifensignalisierung.

#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top