Home
Home
Logo

Bahnübergang mit Schranken

Dieses Zeichen ist vor jedem mit Schranken gesicherten Bahnübergang angebracht.

Das Schließen der Schranken wird durch ein Vorwarnsignal angezeigt:

  • Vorblinkanlage (rot blinkendes Licht)
  • Lichtzeichenanlage (vier Sekunden gelbes Licht, dann rotes Licht)
  • Akustisches Warnsignal ("Läutewerk")
  • Drehendes Warnsignal ("Löffelrad")

Achte bei der Annäherung darauf, ob

  • Das Vorwarnsignal in Betrieb genommen wird – wenn optische oder akustische Zeichen abgegeben werden, musst du vor der Eisenbahnkreuzung anhalten
  • Sich die Schranken bewegen – wenn die Stellung der Schranken nicht eindeutig ist oder sich die Schranken bewegen, musst du anhalten
  • Sich ein Zug nähert

Ist bei einer geöffneten Schrankenanlage das Verkehrszeichen "Halt" angebracht, sind die Schranken defekt. Du musst anhalten und dich überzeugen, dass das Überqueren gefahrlos möglich ist.

Verhalten bei Eisenbahnkreuzungen

Vor dem Queren der Schienen musst du dich bei allen Bahnübergängen durch Schauen und Horchen überzeugen, dass keinerlei Gefahr besteht. Lokomotiven haben die Scheinwerfer in dreieckiger Form montiert ("Zugspitzensignal"), damit sie von Straßenbenützern eindeutig erkannt werden können.

Du darfst dich einer Eisenbahnkreuzung daher nur so schnell nähern, dass du noch sicher vorher anhalten kannst, falls sich ein Zug nähert: Bei Annäherung eines Schienenfahrzeuges darf die Eisenbahnkreuzung nicht übersetzt werden. Nach dessen Vorbeifahrt musst du dich überzeugen, dass kein weiteres Schienenfahrzeug nachfolgt und dass sich aus der Gegenrichtung kein Schienenfahrzeug nähert.

Bei Bahnübergängen mit Schranken musst du anhalten, wenn

  • Optische oder akustische Zeichen ein Schließen der Schranken ankündigen
  • Schrankenbäume sich abwärts bewegen
  • Schranken auch nur über einen Teil der Fahrbahn geschlossen sind
  • Die Stellung der Schrankenbäume nicht eindeutig ist
  • Bei offenen Schranken das Verkehrszeichen "Halt" angebracht ist
  • Du die Annäherung eines Schienenfahrzeuges wahrnimmst

Wenn erforderlich, musst du an folgenden Stellen anhalten:

  • Vor dem Schranken, wenn einer vorhanden ist
  • Vor der Haltelinie, wenn eine vorhanden ist
  • Vor dem Lichtzeichen, wenn eines vorhanden ist
  • Mindestens 3 m vor der ersten Schiene

Auf Freilandstraßen müssen die Lenker von Lastkraftwagen, Sattelkraftfahrzeugen und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer höchsten zulässigen Gesamtmasse von mehr als 7,5 t sowie von Zugmaschinen, Fuhrwerken und Motorkarren, sofern die Notwendigkeit zum Anhalten vor der Eisenbahnkreuzung (durch Schranken- oder Lichtzeichenanlage gesichert) bereits aus einer entsprechenden Entfernung erkennbar ist, in einem Abstand von 100 m (20 m vor der einstreifigen Bahnbake) vor der Eisenbahnkreuzung anhalten. Die Lenker schnellerer Fahrzeuge können sich so vor den angehaltenen Fahrzeugen einreihen, bei der Weiterfahrt ist ein Überholen der langsamen Fahrzeuge dadurch nicht erforderlich.

Bei Wartezeiten über ca. 30 Sekunden ist es sinnvoll, den Motor abzustellen. Bei geschlossenem Schranken bist du dazu verpflichtet. Starte den Motor erst dann, wenn die Weiterfahrt unmittelbar bevorsteht.

Mit Fahrzeugen, die samt Anhänger und Ladung höchstens 20 m lang sind, musst du Eisenbahnkreuzungen mit mindestens 10 km/h überqueren. Bei längeren Fahrzeugen oder Fahrzeugkombinationen benötigst du eine Bewilligung des Eisenbahnunternehmens. 

Verbote bei Eisenbahnkreuzungen

  • Direkt auf der Eisenbahnkreuzung ist jedes Überholen verboten
  • In den letzten 80 m vor dem Bahnübergang darfst du keine mehrspurigen Kraftfahrzeuge überholen
  • Anhalten auf der Eisenbahnkreuzung ist bei Kolonnenverkehr verboten
  • Halten, Parken und Umkehren auf einer Eisenbahnkreuzung ist verboten
  • Halten, Parken und Umkehren direkt vor oder nach einem Bahnübergang ist verboten, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer dann nicht mehr überzeugen können, ob das Überqueren sicher möglich und erlaubt ist, oder wenn Verkehrszeichen oder Signale verdeckt würden
  • Kannst du dich wegen schlechter Sicht oder wegen anderer Umstände nicht einwandfrei überzeugen, ob das Überqueren eines Bahnübergangs ohne Schranken- oder Lichtzeichenanlage gefahrlos möglich ist, darfst du die Eisenbahnkreuzung nicht übersetzen
  • Es ist verboten, Schranken unbefugt zu betätigen, geschlossene Schranken zu übersteigen, zu umfahren oder zu umgehen oder sich sonst unbefugt in den abgesperrten Raum zu begeben
#socialmedia

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top