Home
Home
Logo

Ergänzungsausbildung für die Klasse BE ("E zu B")

Mindestalter

Die Klasse BE kann ab 18 Jahren erworben werden. Der Besitz der Klasse B ist natürlich Voraussetzung, die praktische Prüfung kann aber am selben Tag erfolgen. Wir empfehlen dennoch, bei Kombinationsausbildungen von B und BE vor der weiterführenden BE-Ausbildung ein wenig Fahrpraxis mit B zu sammeln.

Ein ärztliches Gutachten ist bei Ergänzungsausbildungen erforderlich, wenn das letzte ärztliche Führerschein-Gutachten (in der Regel von der Untersuchung für den Führerschein der Klasse B) am Tag der Fahrprüfung älter als 18 Monate ist.

Unterweisungen in lebensrettenden Sofortmaßnahmen und Erste Hilfe Kurse haben keine begrenzte Gültigkeitsdauer! 

Zwischen 1. Jänner 1973 und 1. Oktober 1990 war ein vierstündiger Kurs verpflichtend vorgeschrieben. Wurde ein solcher bei der Erteilung der seinerzeitigen Lenkberechtigung absolviert, so ist kein neuerlicher Kurs und auch keine zweistündige Ergänzung (auf die zur Zeit geforderten sechs Stunden) erforderlich.

Wird die Ausdehnung einer Lenkberechtigung beantragt, die vor dem 1. Jänner 1973 erteilt wurde, so ist die Vorlage einer Kursbestätigung über die lebensrettenden Sofortmaßnahmen theoretisch notwendig: Bis zu diesem Zeitpunkt war nämlich die Absolvierung eines solchen Kurses nicht vorgeschrieben. Praktisch wird dieses Gutachten jedoch nicht von der Behörde nachgefordert ...

Der Theoriekurs umfasst drei Unterrichtseinheiten und findet, wie du im Kursplan siehst, rund ein Mal monatlich statt. Die Inhalte des Theoriekurses kannst du dir vorab schon einmal als Überblick zu Gemüte führen ...

Das Kursskriptum und die Prüfungsfragen stehen dir in der rechten Spalte als PDF-Download zur Verfügung.

Du musst lediglich rund 100 Fragen lernen. Bei der Prüfung werden aus dieser Auswahl bis zu 40 Fragen gestellt, von denen du innerhalb von 30 Minuten mindestens 80 Prozent richtig beantworten musst. Das gesamte Grundwissen der Klasse B (Verkehrszeichen, Vorrangbilder, ...) wird als bekannt vorausgesetzt und daher nicht geprüft!
Den jeweils aktuellen Fragenkatalog der Klasse BE kannst du als PDF downloaden.

Solltest du die Prüfung dennoch nicht bestehen, musst du keine Angst um deinen B-Führerschein haben.

Prüfungstermin

Theorieprüfungen finden in der Regel am Mittwoch um 14:00 Uhr statt, bei größeren Prüfungsgruppen gibt es einen zweiten Durchgang um 14:30 Uhr. Bitte vereinbare deinen gewünschten Prüfungstermin im Büro - wir erwarten deine Terminbekanntgabe bis eine Woche vor dem gewünschten Prüfungstag, um gemeinsam mit der Führerscheinbehörde die nötigen Unterlagen vorbereiten zu können.

Die Prüfung kann nur abgenommen werden, wenn sich der Kandidat mit einem einem amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, graue Asyl-Karte für subsidiär Schutzberechtigte, blaue Asyl-Karte für Asylberechtigte, Konventionsreisepass, Fremdenpass für subsidiär Schutzberechtigte, gelbe Identitätskarte für Fremde) ausweisen kann.

Entfall der Theorieprüfung bei Besitz der Klassen B und F

Der erleichterte Zugang zur Lenkberechtigung für die Klasse BE (nur eine praktische Fahrprüfung, der theoretische Teil am Computer entfällt) ist möglich für alle Personen, die

  • Seit mindestens drei Jahren im Besitz der Lenkberechtigung für die Klassen B und F sind und
  • Sich bereits eine längere Praxis beim Ziehen von schweren Anhängern (im Rahmen der Lenkberechtigung für die Klasse B und/oder die Klasse F) erworben haben

Wer diese Erleichterung in Anspruch nehmen möchte, muss seinen Führerscheinantrag direkt bei der Behörde stellen. Da gegenüber der Behörde die Fahrpraxis glaubhaft gemacht werden muss, kann dieser Führerscheinantrag nicht von der Fahrschule online übermittelt werden.
Eine ärztliche Untersuchung kann in diesem Fall von der Behörde verlangt werden, muss aber nicht.

Wer eine thatsächliche Behauptung glaubhaft zu machen hat (Bescheinigung), kann sich hiezu aller Beweismittel mit Ausnahme der eidlichen Vernehmung der Parteien bedienen. [...]. [Zivilprozessordnung, Glaubhaftmachung (Bescheinigung), §. 274]

"Glaubhaft machen" bedeutet, die Richtigkeit einer Tatsache bloß wahrscheinlich machen, also weniger als beweisen. [...]

Aus dem VwGH Erkenntnis GZ 2000/04/0092, 25. Juni 2003

Der geforderte Nachweis für die "Glaubhaftmachung" der Fahrpraxis kann z.B. erfolgen durch

  • Vorlage von Zulassungsscheinen
  • Bestätigung des Arbeitgebers
  • Nachweis, dass der Antragsteller in einem landwirtschaftlichen Betrieb gearbeitet hat
  • Sonstige Nachweise

Bei nicht zum Verkehr zugelassenen Anhängern, die ja keine höchste zulässige Gesamtmasse besitzen können, ist die momentane Gesamtmasse entscheidend, die dann entsprechend über 750 kg liegen muss.

Auch wenn diese Personen keine Theorieprüfung ablegen müssen, sind umfassende theoretische Kenntnisse bei der praktischen Prüfung erforderlich! Ein freiwilliger Besuch des Theoriekurses ist daher dringend anzuraten.

Die gesetzliche Mindestausbildung beträgt vier Fahrlektionen. Wir empfehlen, die Fahrstunden kurz vor der Fahrprüfung zu vereinbaren.

Solltest du noch keinerlei Fahrpraxis mit Anhängern haben, kann es in Einzelfällen notwendig sein, mehr Übungsmöglichkeiten vorzusehen. In diesem Fall empfehlen wir, früher mit der praktischen Ausbildung zu beginnen.

Zur praktischen Fahrprüfung können nur Kandidaten zugelassen werden, die die erforderliche Fahrschulausbildung vor nicht länger als 18 Monaten abgeschlossen haben. [§ 10 Abs. 2 FSG]

Die Prüfung kann nur abgenommen werden, wenn sich der Kandidat mit einem amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein, graue Asyl-Karte für subsidiär Schutzberechtigte, blaue Asyl-Karte für Asylberechtigte, Konventionsreisepass, Fremdenpass für subsidiär Schutzberechtigte, gelbe Identitätskarte für Fremde) ausweisen kann.

Prüfungstermin

Fahrprüfungen finden in der Regel am Donnerstag zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr statt. Bitte vereinbare nach der erfolgreichen Theorieprüfung deinen gewünschten Prüfungstermin im Büro - wir erwarten deine Terminbekanntgabe bis sechs Werktage vor dem gewünschten Prüfungstag (bei Prüfungen am Donnerstag ist das der Mittwoch der Vorwoche), um gemeinsam mit der Führerscheinbehörde die nötigen Unterlagen vorbereiten zu können.
Bitte halte dir grundsätzlich den ganzen Tag frei! Die exakte Uhrzeit deiner Prüfung können wir dirdrei Tage vor dem Termin (bei Prüfungen am Donnerstag also am Montag) bekannt geben.

Prüfungsablauf

Die Fahrprüfung besteht aus

Tipps für die praktische Prüfung findest du im Teil "Prüfung" unserer Homepage. Solltest du die Prüfung nicht bestehen, musst du keine Angst um deinen B-Führerschein haben.

Du kannst deinen bestehenden Führerschein nach der erfolgreichen Fahrprüfung gleich beim Prüfer abgeben, der Scheckkarten-Führerschein wird dann unkompliziert per Post zugestellt. Damit du allerdings mit dem vorläufigen Führerschein auch nach der Prüfung nach Hause fahren darfst, benötigst du zur Prüfung einen zweiten amtlichen Lichtbildausweis (also z.B. den Reisepass).

Das Ausbildungspaket für die Ergänzung E zu B kostet ab 620 Euro.

Fahrschule Fürböck

Inhaber Ing. Alexander Seger
Josefsgasse 3, A2340 Mödling
Tel. +43 2236 43666

office(at)fuerboeck.at

So findest du zu uns

Information und Anmeldung

Unser Büro ist gerne für dich da:
Mo. bis Fr. täglich 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Von April bis September zusätzlich
Mo., Mi. und Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Anmeldung online

Updates unserer Homepage

to top