Zum Inhalt springen

Fahrstreifenwechsel

Der Prüfer wird kontrollieren, ob du beim Fahrstreifenwechsel sicher umspuren kannst. Um diese Beurteilung zu ermöglichen, können Fahrstreifenwechsel auch vom Prüfer angeordnet werden. Du darfst den Fahrstreifen nur wechseln, nachdem du dich davon überzeugt hast, dass dies ohne Gefährdung oder Behinderung anderer Straßenbenützer möglich ist.

Unter diesen Punkt fällt allerdings nicht


Verkehrsbeurteilung, Kontaktaufnahme

Beim Fahrstreifenwechsel wird auch dein Verhalten gegenüber Fahrzeuglenkern auf dem anderen Fahrstreifen beurteilt. Der Prüfer achtet auf:

  • Richtige Blickkontrollen nach vorne und hinten (3-S-Blick)
  • Rechtzeitiges Anzeigen
  • Beurteilen der anderen Verkehrsteilnehmer nach deren Spur- und Spurtverhalten oder deren Zeichengebung

Der Prüfer kontrolliert auch, ob du einen mit Verkehrszeichen oder Bodenmarkierungen angezeigten Fahrstreifenwechsel erkennst und dich beim Anwenden des Reißverschluss-Systems partnerschaftlich richtig verhältst. Lässt du generell allen anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt, kann dies zu gefährlichen Situationen führen und wird als Fehler beurteilt.

    Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

    • Wenn du das Problem nicht oder zu spät erkennst und daher anhalten musst, wird ein Fehler [M] eingetragen
    • Ein unvollständiger 3-S-Blick gilt als Fehler [M]

    Ein Fehler [S] wird in folgenden Fällen vergeben:

    • Wiederholt unvollständige 3-S-Blicke
    • Fehlendes Blickverhalten
    • Übersehen eines anderen Fahrzeuges

    Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.

    Jour fixe der NÖ Fahrprüfer


    Beachten der Bodenmarkierungen

    Du musst beim Fahrstreifenwechsel die vorhandenen Bodenmarkierungen beachten. Das Überfahren von Bodenmarkierungen ist entgegen ihrer eigentlichen Bedeutung nur dann zulässig, wenn es für die Aufrechterhaltung der Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs erforderlich ist.

      Bitte beachte unsere detaillierten Informationen zu Bodenmarkierungen im Bereich „Verkehrsrecht“. Im Theoriekurs werden die Bodenmarkierungen ebenfalls behandelt. Handouts des Theoriekurses stellen wir unseren Fahrschülerinnen und Fahrschülern sehr gerne zur Verfügung.

      Bitte verwende die Schaltflächen <> oder wische zum nächsten Bild!

      Überfahren von Sperrlinien, Randlinien und Sperrflächen wird wie folgt beurteilt:

      • Wenn die Bodenmarkierung kaum sichtbar ist, ist das ein Fehler [L]
      • Fahren auf einer Sperr- oder Randlinie wird mit [M] oder [S] beurteilt; deutliches Überfahren sowie Befahren einer Sperrfläche gilt als Fehler [S]

      Wenn du entgegen einem markierten Richtungspfeil weiterfährst, trägt der Prüfer einen Fehler [S] ein.

      Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.


      Rechtzeitige Anzeige

      Du musst den Fahrstreifenwechsel so rechtzeitig anzeigen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer auf dieses Fahrmanöver ohne Gefährdung einstellen können.

          Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Informationen vorbereitet.

          Der Prüfer kann diese Fehler markieren:

          • Zu frühe Anzeige wird mit einem Fehler [L] beurteilt, bei wiederholtem Verhalten mit [M]. Wenn du dadurch andere Verkehrsteilnehmer verwirrst, wird daraus ein Fehler [S]
          • Kein Anzeigen, zu spätes Anzeigen oder den Blinker nicht mit dem 3-S-Blick koordiniert zu setzen ist ein Fehler [M], bei wiederholtem Verhalten [S]
          • Wenn du den Blinker nach dem Fahrmanöver nicht ausschaltest, wird das mit[L] oder [M] beurteilt. Bei einer möglichen Irreführung anderer Verkehrsteilnehmer (z.B. weil du blinkend geradeaus eine Kreuzung überquerst) wird ein Fehler [S] vergeben

          Im Theoriekurs unterhalten wir uns ausführlich über den Fahrstreifenwechsel und das Einbiegen bei Kreuzungen. Handouts des Theoriekurses stellen wir unseren Fahrschülerinnen und Fahrschülern sehr gerne zur Verfügung.


          Richtige Ausführung

          Der Fahrstreifenwechsel darf erst durchgeführt werden, wenn andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden. Du musst den Fahrstreifenwechsel im geeigneten Augenblick entschlossen durchführen.

            Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

            • Zögerliche Durchführung resultiert in einem Fehler [L]
            • Kein ausreichender Tiefenabstand nach dem Fahrstreifenwechsel gilt als Fehler [M]
            • Wenn dein Lenkeinschlag nicht der Geschwindigkeit angepasst ist, sondern "eckig", wird ein Fehler [M] vergeben. Bei wiederholtem Verhalten ist ein Fehler [S] die Folge
            • Falsche Geschwindigkeitseinschätzung der Fahrzeuge am anderen Fahrstreifen wird mit einem Fehler [S] bewertet
            • Behinderung eines anderen Fahrzeuges gilt ebenfalls als Fehler [S]

            Im Theoriekurs unterhalten wir uns ausführlich über den Fahrstreifenwechsel und das Einbiegen bei Kreuzungen. Handouts des Theoriekurses stellen wir unseren Fahrschülerinnen und Fahrschülern sehr gerne zur Verfügung.