Zum Inhalt springen

Ausweichhaken („Vermeiden eines Hindernisses“)

Diese Übung erinnert frappant an eine aufschwingende Autotüre.

  • Die Übung kann nach links oder rechts durchgeführt werden. Der Prüfer kann die Seite der Ausweichbewegung anordnen; gibt er keine Seite an, so kann der Kandidat die Seite frei wählen
  • Anfahrgeschwindigkeit mindestens 50 km/h kurz vor der Ausweichbewegung (Geschwindigkeitsmessung!)
  • Blickführung am Hindernis vorbei
  • Anfahrtsrichtung im rechten Winkel zum Hindernis
  • Fahrtrichtung nach dem Hindernis wieder parallel zur Anfahrtsrichtung

Der Fahrprüfer bewertet bei dieser Übung:

  • Ausreichende Anfahrtsgeschwindigkeit
  • Das Berühren von Leitkegeln ist nicht zulässig
  • „Drücken“ des Motorrades ist zulässig
  • Blickführung
  • Die Länge des Bremsweges nach dem Vermeiden des Hindernisses ist nicht entscheidend

Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.


Geschwindigkeitsmessung