Zum Inhalt springen

Fahrbahnverengung

Diese Zeichen kündigen je nach Darstellung eine Verengung der Fahrbahn auf der linken Seite, auf der rechten Seite bzw. auf beiden Seiten an. Beträgt die verbleibende Fahrbahnbreite mehr als 5 m, sind meistens keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich.

Verhalten

  • Du musst rechtzeitig vor der Engstelle abbremsen und am rechten Fahrbahnrand fahren
  • Das Halten, Parken und Umkehren ist an engen Straßenstellen verboten
  • Wenn ein Fahrstreifen endet, musst du das Reißverschlusssystem beachten
  • Wenn vom linken Außenspiegel bis zum linken Fahrbahnrand weniger als 3,5 m Restbreite frei bleiben, musst du auf halbe Sicht fahren

Du musst einem entgegenkommenden Fahrzeug grundsätzlich nach rechts ausweichen. Ein Ausweichen nach links ist nur bei Schienenfahrzeugen zulässig, wenn das Ausweichen nach rechts nicht möglich ist. Das gleiche gilt auch bei Straßendienstfahrzeugen auf Arbeitsfahrten.

Wenn ein gefahrloses Begegnen der beiden Fahrzeuge trotzdem nicht möglich ist, musst du rechtzeitig anhalten. Wenn nötig, muss jener Fahrzeuglenker zurückschieben, dem es auf Grund der jeweiligen Verhältnisse leichter möglich ist.

In den meisten Situationen gilt:

  • Bergab fahrende Fahrzeuglenker warten auf bergauf fahrende Fahrzeuglenker
  • Lenker mit kleineren oder kürzeren Fahrzeugen warten auf Lenker größerer oder längerer Fahrzeuge

Zusätzliche Beschilderungen bei Engstellen

Beträgt die verbleibende Fahrbahnbreite zwischen 2,5 m und 5 m, werden zusätzlich das Vorschriftszeichen „Wartepflicht bei Gegenverkehr“ und das Hinweiszeichen „Wartepflicht für Gegenverkehr“ angebracht (vorausgesetzt, dass ausreichende Sichtweiten für die einander begegnenden Fahrzeuge vorhanden sind). Reicht die Sichtweite nicht aus, wird der Verkehr in der Engstelle mit einer Ampel geregelt.

Bei einer nutzbaren Fahrbahnbreite von weniger als 2,5 m wird zusätzlich zum Gefahrenzeichen ein entsprechendes Fahrverbot aufgestellt.