Zum Inhalt springen

Fahrverbot für Fahrräder

Das Schieben eines Fahrrades ist erlaubt: Wer ein Fahrrad schiebt, gilt als Fußgänger. 

Als Fahrrad gilt

  • Ein zweirädriges Fahrzeug, das unmittelbar durch menschliche Kraft angetrieben wird (Roller)
  • Ein Fahrzeug, das mit einer Vorrichtung zur Übertragung der menschlichen Kraft auf die Antriebsräder ausgestattet ist
  • Ein Fahrzeug, das mit einer Vorrichtung zur Übertragung der menschlichen Kraft auf die Antriebsräder und zusätzlich mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet ist (Elektrofahrrad)
  • Ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, dessen Antrieb dem eines Elektrofahrrads entspricht

Elektrisch angetriebene Fahrräder dürfen folgende Grenzwerte nicht überschreiten:

  • Höchste zulässige Leistung bis 600 Watt
  • Bauartgeschwindigkeit bis 25 km/h

Stärkere bzw. schnellere Elektrofahrräder gelten als Motorfahrrad (Moped) und sind führerscheinpflichtig (Klasse AM).