Zum Inhalt springen

Teil C: Fahren im Verkehr

Die richtige Bedienung des Fahrzeuges alleine reicht nicht aus, um bei der Prüfung durchzukommen: Das „handling“ ist nur ein Teil der Kriterien, die während der Prüfungsfahrt beurteilt werden:

  • Du musst dein Fahrzeug sicher und mit Rücksicht gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern im Verkehr bewegen können
  • Währen der Prüfungsfahrt sollst du zeigen, dass du deine Kenntnisse über die für das Lenken eines Kraftfahrzeuges geltenden Vorschriften anwenden kannst und mit den Gefahren des Straßenverkehrs und den zu ihrer Vermeidung erforderlichen Verhaltensweisen vertraut bist 
  • Du musst während der gesamten Prüfungsfahrt zeigen, dass du dein Fahrzeug auch in schwierigen Verkehrslagen selbstständig verkehrsgerecht und sicher lenken kannst und deine Fahrweise immer dem jeweiligen Verkehrsfluss anpassen

Prüfstrecke

Die Prüfstrecke wird vom Fahrprüfer ausgewählt. Als Kandidat wirst du einen Teil deiner Fahrt hinter dem Fahrzeug mit deinem Fahrprüferin bzw. deinem Fahrprüfer nachfahren. Nach einem Überholvorgang fährst du den Rest der Prüfungsstrecke voraus.

Während der Prüfungsfahrt sollst du auf Straßen mit verschiedenen Anforderungen fahren. Daher werden in jede Prüfungsfahrt mindestens drei der vier Verkehrsräume einbezogen:

  • Verkehrsberuhigte Gebiete (ca. 30 km/h) sind typisch für schwächere Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Fußgänger und Radfahrer sowie enge, verparkte Straßen
  • Ortsgebiet (50 km/h) bietet starken Verkehr, mehrere Fahrstreifen in einer Richtung mit der Möglichkeit (und Notwenidgkeit) für Fahrstreifenwechsel, viele Kreuzungen mit unterschiedlichen Vorrangverhältnissen, bei denen das Einordnen zum Einbiegen erforderlich ist
  • Freilandstraßen (über 50 km/h, Richtgeschwindigkeit 80 km/h): Möglichst kurvenreiche Landstraßen machen die bewusste Wahl der richtigen Fahrlinie und Geschwindigkeit erforderlich
  • Autobahnen, Autostraßen oder Schnellstraßen mit Beschleunigungs- bzw. Verzögerungsstreifen (je nach Verkehrssituation mindestens 80 km/h, Richtgeschwindigkeit 100 km/h)

Der Schwerpunkt deiner Prüfungsfahrt wird, soweit es im Prüfungsgebiet möglich ist, auf Freilandstraßen liegen. Du fährst zu Beginn der Prüfung hinter dem mit dem Prüfer besetzten Fahrzeug, nach einem eigenständig durchgeführten Überholvorgang für den Rest der Prüfungsfahrt vor diesem Fahrzeug.

Anweisungen des Prüfers

Der Prüfer wird dir vor der Fahrt klare und eindeutige Anweisungen geben. Während der Prüfungsfahrt bekommst du Anweisungen des Prüfers (Links, Rechts, Stopp) per Funk.