Zum Inhalt springen

Einbiegen

Der Prüfer achtet darauf, ob du:

  • Deine Fahrtrichtungsänderung rechtzeitig anzeigst und deine Geschwindigkeit anpasst
  • Dich richtig einordnest
  • Nach rechts in engem Bogen, nach links tangential in weitem Bogen einbiegst
  • Die anderen Verkehrsteilnehmer, vor allem Fußgänger und Radfahrer, beachtest

Du darfst die Fahrtrichtung nur ändern, nachdem du dich davon überzeugt hast, dass dies ohne Gefährdung oder Behinderung anderer Straßenbenützer möglich ist.


Rechtzeitige Anzeige, Tempoanpassung

Du musst dein geplantes Einbiegen so rechtzeitig anzeigen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer darauf einstellen können.

Nur wenn du vor dem Einbiegen rechtzeitig blinkst, können sich nachfolgende Lenker besser auf dein Vorhaben einstellen, und müssen nicht stark abbremsen. Außerdem kann der Querverkehr seine Fahrt evtl. gleichzeitig mit dir fortsetzen.

Beim Anzeigen kann der Prüfer diese Fehler markieren:

  • Zu frühe Anzeige wird mit einem Fehler [L] beurteilt, bei wiederholtem Verhalten mit [M]. Wenn du dadurch andere Verkehrsteilnehmer verwirrst, wird daraus ein Fehler [S]
  • Kein Anzeigen, zu spätes Anzeigen oder den Blinker nicht mit dem 3-S-Blick koordiniert zu setzen ist ein Fehler [M], bei wiederholtem Verhalten [S]
  • Wenn du den Blinker nach dem Fahrmanöver nicht ausschaltest, wird das mit[L] oder [M] beurteilt. Bei einer möglichen Irreführung anderer Verkehrsteilnehmer (z.B. weil du blinkend geradeaus eine Kreuzung überquerst) wird ein Fehler [S] vergeben

Verringern der Geschwindigkeit :

  • Zu frühes Verringern der Geschwindigkeit gilt als Fehler [L]
  • Zu spätes Verringern der Geschwindigkeit gilt als Fehler [M]
  • Kein ausreichendes Verringern der Geschwindigkeit gilt als Fehler [S]

Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.


Einordnen

Willst du nach links einbiegen, musst du dein Fahrzeug so einordnen:

  • Auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr „auf dem der Fahrbahnmitte zunächst gelegenen Fahrstreifen deiner Fahrtrichtung“, also zur Fahrbahnmitte, aber nicht über die Mitte hinaus
  • In Einbahnen auf dem linken Fahrstreifen der Fahrbahn einzuordnen, also zum linken Fahrbahnrand

Vor dem Rechtseinbiegen musst du dein Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen einordnen.

Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

  • Spätes Einordnen wird als Fehler [M] bewertet
  • Wenn du das Einordnen versäumst und vorschriftsgemäß weiterfährst, ist ein Fehler [L] die Folge. Falls du jedoch nicht vorschriftsgemäß weiterfährst, wird ein Fehler [M] oder [S] vergeben
  • Wenn du dich richtig einordnest, aber nicht vorschriftsgemäß weiterfährst, ist ein Fehler [S] die Folge
  • Zu knappes Einordnen vor einen Straßenbahn gilt als Fehler [S]
  • Bist du falsch eingeordnet (z.B. Überragen der Fahrbahnmitte im Gegenverkehr, falsch eingeordnet in Einbahnstraßen, Begrenzungen von Einbiegestreifen überragt, verkehrsungünstige Aufstellung, ...), wird ein Fehler [M] oder [S] vergeben

Der Fahrprüfer wird berücksichtigen, dass du in der Stresssituation der Prüfung evtl. rechts und links verwechselst. Wenn du dich entgegen der Richtungsangabe des Prüfers eingeordnet hast, ist es wichtig, dass du dich entsprechend der Bodenmarkierungen verhältst.

Richtiges Einordnen hilft auch anderen Verkehrsteilnehmern!

Jour fixe der NÖ Fahrprüfer


Blickverhalten

Du musst dich vor dem Einordnen durch 3-S-Blicke und Kontrollblicke vergewissern, dass du andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdest oder behinderst.

    Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

    Wenn du keinen vollständigen 3-S-Blick umsetzt, gilt das als Fehler [M] – bei wiederholtem Verhalten als Fehler [S].

    Mit einem Fehler [S] beurteilt werden:

    • Fehlendes Blickverhalten
    • Übersehen eines anderen Fahrzeuges
    • Kein Kontrollblick auf Fußgänger und/oder Radfahrer
    • Kein Kontrollblick auf eine von hinten kommende Straßenbahn

    Bei Prüfungen der Klasse BE gibt eine weitere Möglichkeit, einen Fehler [S] zu verursachen:

    • Kein Kontrollblick auf den Anhänger

    Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.


    Fahrspur beim Einbiegen

    Nach rechts musst du in engem Bogen, nach links in weitem Bogen – tangential vor der Kreuzungsmitte – einbiegen.

      Du musst das Einbiegen bei zwei nebeneinander verlaufenden Fahrstreifen durchführen können, ohne dabei ungewollt den Fahrstreifen zu wechseln.

      Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

      • Rechts einbiegen in zu weitem Bogen wird als Fehler [L] oder [M] bewertet, bei wiederholtem Verhalten als [M] oder [S]
      • Rechts einbiegen in zu engem Bogen wird als Fehler [L] oder [M] bewertet, bei wiederholtem Verhalten als [M] oder [S]. Wenn du die Fahrbahnbegrenzung überfährst, ist die Beurteilung [S] vorgesehen
      • Links einbiegen nach dem Mittelpunkt wird als Fehler [L] oder [M] bewertet, bei wiederholtem Verhalten als [M] oder [S]
      • Links einbiegen in zu engem Bogen wird als Fehler [L] oder [M] bewertet, bei wiederholtem Verhalten als [M] oder [S]
      • Ein unkontrollierter Fahrstreifenwechsel während des Einbiegens bei mehreren Fahrstreifen zum Einbiegen ist immer ein Fehler [S]

      Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.