Zum Inhalt springen

Spurgestaltung (Gerade, Kurve)

Der Prüfer achtet auf deine Blicktechnik (Richtungsblick, Tunnelblick, ...), deine Blickführung und ob du mit Blicksprüngen den Verkehrsaum vor deinem Fahrzeug kontrollierst.

Buchtipps

Du kannst diese Bücher im Falter-Shop und in jeder österreichischen Buchhandlung bestellen, wenn sie dort nicht lagernd sind. Die zahlen dafür Steuern. Hier, bei uns. Damit sicherst du Arbeitsplätze in Österreich!


Spur innerhalb des Fahrstreifens (Spurstreifen)

Der Prüfer achtet bei allen Klassen auf die Wahl der Fahrspur unter Bedachtnahme der Fahrstreifenbreite, Fahrgeschwindigkeit, Seitenabstände, Fahrbahnbeschaffenheit und anderer Verkehrsteilnehmer.

Informationen über die allgemein gültigen rechtlichen Rahmenbedingen findest du bei den Prüfungstipps der Klasse B. Auf dieser Seite wollen wir dir Details über die Besonderheiten bei der Wahl der Fahrlinie mit einspurigen Kraftfahrzeugen erklären.

Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

Zusätzlich zu den bei den Prüfungstipps der Klasse B genannten Fehlermöglichkeiten ist die möglichliche Sturzgefahr ein wichtiger Punkt. Das Nichtbeachten von kritischen Fahrbahnstellen (Bodenmarkierungen, Kanaldeckel, Splitt, Fahrbahnschäden, ...) wird daher mit einem Fehler [L] beurteilt, bei wiederholtem Fehlverhalten als Fehler [M].

Fahrlinie bei Motorradprüfungen

Im Rahmen des NÖ Fahrprüfer Jour fixe am 13. Jänner 2015 wurde eine neue Richtlinie über die Fahrlinie bei Motorradprüfungen diskutiert. Diese sollte von allen NÖ Fahrprüfern in dieser Form bei Fahrprüfungen berücksichtigt werden. Zusammengefasst geht es darum, dass die Fahrlinie vom Kandidaten jeweils der Situation angepasst zu wählen ist und er dies bei einer Nachbesprechung auch begründen können soll.

  • Standardfahrlinie – wo ist der Spurstreifen, wann ist dieser zu verwenden
  • Was ist der erweiterte Spurstreifen, wann ist dieser möglich
  • Fahren am rechten Fahrbahnrand
  • Befahren unübersichtlicher Kurven
  • Fahrstreifen-behauptendes Fahren

Eine Fahrspur mit einem konstanten Abstand von 1/3 der Fahrstreifenbreite vom rechten Fahrbahnrand aus gesehen, ohne Berücksichtigung der unterschiedlichen Verkehrssituationen, stellt kein verkehrssicheres Verhalten dar.


Spursicherheit, Blickverhalten

Bei Geradeausfahrt soll der Blick überwiegend in eine Entfernung, die ungefähr 10 bis 20 Sekunden Fahrzeit entspricht, gerichtet sein. Beim Kurvenfahren muss durch die richtige Blicktechnik eine „runde“, der Kurvenkrümmung angepasste Fahrlinie gezeigt werden. Dabei wird dein Blick zwischen zwei und sechs Sekunden vor dein Motorrad gerichtet sein.

    Eine unsichere, „eckige“ Fahrlinie – egal ob auf einer geraden Strecke oder bei Kurvenfahrt – ist meistens Anzeichen für eine falsche Blicktechnik.

    Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

    Spurabweichungen beim Blinken, Schalten, während des Schulterblicks etc. gelten als Fehler [L]. Wiederholte Spurabweichungen werden mit [M] beurteilt. Bei einer erheblichen Spurabweichung wird die Fehlerkategorie [S] markiert.

    Wenn du mit einem Tunnelblick fährst oder den Richtungsblick über längere Zeit zu weit nach vorne oder zu kurz führst, wird der Prüfer einen Fehler [S] eintragen. Das gilt auch für das Anvisieren des Gegenverkehrs bzw. das Orientieren am Gegenverkehr oder am Überholten und wenn du irgendwo „mit dem Blick hängen bleibst“.

    Wenn du keine gerade Fahrlinie fährst, sondern seitlich hin- und herpendelst, wird der Prüfer folgende Beurteilung vornehmen:

    • Geringes Pendeln [L]
    • Starkes Pendeln [M]
    • Ständig schwankende Fahrlinie [S]

    Mögliche zusätzliche Fehler bei Kurvenfahrt

    • Lenkkorrektur wegen zu kleinem Kurvenradius: Fehler [L]
    • Lenkkorrektur wegen zu großem Kurvenradius: Fehler [L]

    Zu hohe Kurvengeschwindigkeit und überraschende Änderungen der Fahrbahngriffigkeit (durch Steinchen, Schmutz, Unebenheiten) oder eine notwendige Korrektur der geplanten Fahrlinie wegen der Fahrbahnbeschaffenheit oder wegen des Gegenverkehrs können zum Abkommen von der Fahrbahn und/oder zu Stürzen bzw. Kollisionen mit Leitschienen oder Bäumen führen.