Zum Inhalt springen

Haltestelle

Werden Omnibus- oder Obushaltestellen durch Markierung auf der Fahrbahn gekennzeichnet, wird die erforderliche Fläche in der Längsrichtung durch eine Warnlinie, in der Querrichtung jeweils durch unterbrochene Linien in weißer Farbe abgegrenzt. Innerhalb der Fläche der Haltestelle ist das Wort „BUS“ oder der Buchstabe „H“ markiert.

Sind für Omnibus- oder Obushaltestellen besondere Busbuchten vorgesehen, ist zwischen diesen und dem für den fließenden Verkehr bestimmten Teil der Fahrbahn eine Begrenzungslinie angebracht. 

Bei unterbrochenen Längsmarkierung gilt als Merkregel: Wenn die Länge des Striches und die Länge der Markierung (zumindest annähernd) gleich ist, darfst du die Bodenmarkierung auf jeden Fall überfahren. Ist der Strich deutlich länger als die Markierung, darfst du die Bodenmarkierung nur zu bestimmten Zwecken überfahren.


Downloads vom Jour fixe der NÖ Fahrprüfer