Zum Inhalt springen

Vorbeifahren, Überholen

Du musst beurteilen können, ob ein Überholen bzw. Vorbeifahren erforderlich bzw. sinnvoll, erlaubt und möglich ist. Der Vorgang muss rasch, sicher und ohne Behinderung von anderen Verkehrsteilnehmern durchgeführt werden.

Vorbeifahren nennt man das Vorbeibewegen eines Fahrzeuges an einer sich auf der Fahrbahn befindenden, sich nicht fortbewegenden Person oder Sache, z.B. an einem anhaltenden, haltenden oder parkenden Fahrzeug. Beim Vorbeifahren musst du einen ausreichenden Seitenabstand einhalten.

    Überholen ist ein Vorbeibewegen an einem Fahrzeug, das auf derselben Fahrbahn in die gleiche Richtung fährt.

    Nicht als Überholen gilt:

    Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich weiterführende Informationen in Text und Bild zusammengestellt.


    Verkehrsbeurteilung, Kontaktaufnahme

    Du musst beurteilen, ob das Vorbeifahren oder Überholen aufgrund der Verkehrsverhältnisse möglich ist und in welcher Form die Kontaktaufnahme erfolgen muss.

      Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich ausführliche Erklärungen zu den bei der Fahrprüfung gestellten Anforderungen in Text und Bild zusammengestellt.

      Wenn du hinter langsamen Verkehrsteilnehmern (Fahrrad, Traktor, ...) nachfährst, obwohl ein Überholen leicht möglich wäre, bekommst du einen Fehler [M] eingetragen. Bei wiederholtem Verhalten oder bei einem Nachfahren über eine längere Strecke wird die Fehlerwertung [S] vergeben.

      Wenn du vor dem Manöver nicht ausreichend Kontakt aufnimmst, obwohl das erforderlich ist, trägt der Prüfer einen Fehler [M] ein.

      Kein vollständiger 3-S-Blick hat einen Fehler [M] zur Folge, bei wiederholtem Verhalten wird daraus [S]. Fehlendes Blickverhalten wird immer als [S] beurteilt.

      Wenn du ein anderes Fahrzeug übersiehst, ist das ein Fehler [S].

      Für unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler haben wir in diesem Bereich zusätzliche Tipps in Text und Bild zusammengestellt.


      Überholsicht, Behinderung

      Du musst beurteilen können, ob das Vorbeifahren oder Überholen aufgrund der Sichtverhältnisse und der Verkehrslage möglich ist.

        Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

        Wenn du zum Vorbeifahren oder Überholen ansetzt (ein Umspuren gilt als „ansetzen“), obwohl die Verkehrslage, die Straßen- oder Sichtverhältnisse das Manöver nicht erlauben, ist ein Fehler [S] die Folge.

        Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Tipps vorbereitet.


        Rechtzeitige Anzeige

        Du musst das Vorbeifahren bzw. den Überholvorgang so rechtzeitig anzeigen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer ohne Gefährdung auf dieses Fahrmanöver einstellen können.

          Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

          Ein zu frühes Anzeigen gilt als Fehler [L], bei wiederholtem Verhalten als Fehler [M]. Wenn dadurch für andere Verkehrsteilnehmer eine unklare Situation entsteht und das zu frühe Blinken zu ihrer Verwirrung beiträgt, ist ein Fehler [S] die Folge.

          Zu spätes Anzeigen, ein Unterlassen der Anzeige sowie eine nicht mit dem 3-S-Blick koordinierte Anzeige wird mit einem Fehler [M] beurteilt, bei wiederholtem Verhalten als Fehler [S].

          Wenn du den Blinker nach dem Manöver nicht ausschaltest, wird ein Fehler [L] oder [M] eingetragen. Wenn dadurch für andere Verkehrsteilnehmer eine unklare Situation entsteht und das fortgesetzte Blinken zu ihrer Verwirrung beiträgt, ist ein Fehler [S] die Folge.

          Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Tipps vorbereitet.


          Beschleunigen (Gangwahl)

          Wenn es für eine ausreichende Beschleunigung erforderlich ist, musst du zurückschalten. Du musst diesen Schaltvorgang rasch durchführen und das Beschleunigungsvermögen des Fahrzeuges voll ausnützen.

          Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

          Wenn du nicht zurückschaltest, obwohl die Drehzahl zu niedrig ist, wird das wie zu wenig Gas geben als Fehler [M] beurteilt.

          Überholen mit zu geringem Geschwindigkeitsunterschied hat die Bewertung [S] zur Folge.

          Du musst auf den Gang schalten, bei dem du die beste Beschleunigung erzielt kannst. Beim Überholen eines PKW oder LKW wird das meist der 3. oder 4. Gang sein. Wenn du einen Traktor überholen willst, wirst du meist den 2. oder den 3. Gang verwenden.


          Seitenabstand

          • Bei einspurigen Fahrzeugen und Personen musst du (abhängig von deiner Geschwindigkeit und allfälligen gefahrenerhöhenden Umständen) mindestens 1,5 m Seitenabstand einhalten
          • Bei mehrspurigen Fahrzeugen und unbeweglichen Objekten ist mindestens 1 m Seitenabstand nötig
          • Bei Schienenfahrzeugen genügt ein Seitenabstand von mindestens 0,5 m.

          Diese Abstandsrichtwerte können bei ausreichender Geschwindigkeitsreduktion auch unterschritten werden, ohne dass der Prüfer einen Fehler eintragen muss.

          Seitenabstand beim Vorbeifahren

          Beim Vorbeifahren musst du einen ausreichenden Seitenabstand einhalten: Bei parkenden Autos sollte dieser Abstand die Breite einer Autotüre nicht unterschreiten. Du kannst aber davon ausgehen, dass die Türen eines geparkten Fahrzeuges nicht plötzlich komplett geöffnet werden.

          Seitenabstand beim Überholen

          • Straßenbahn: mindestens 0,5 m
          • Mehrspuriges Fahrzeug: mindestens 1,0 m
          • Einspuriges Fahrzeug: mindestens 1,5 m

          Bei gefahrenerhöhenden Umständen muss der Seitenabstand um je 0,5 m größer gewählt werden:

          • Hohe Geschwindigkeit
          • Großer Geschwindigkeitsunterschied
          • Starker Seitenwind
          • Rutschige Fahrbahn
          • Abstand geringfügig unterschritten: Fehler [M]
          • Abstand deutlich unterschritten: Fehler [S]
          • Nicht angepasstes Verhalten bei Personen (Geschwindigkeit, Abstand): Fehler [S]

          Wenn du einen Radfahrer überholen möchtest, musst du 1,5 m Seitenabstand einhalten – das ist fast so viel, wie ein Auto breit ist. Zum Überholen eines Radfahrers musst du daher mindestens den halben Fahrstreifen links neben deinem Fahrzeug verwenden. Das kannst du ohnehin nur dann, wenn auf diesem Fahrstreifen kein Nachfolgeverkehr oder Gegenverkehr fährt. Daher kannst du den Fahrstreifen auch gleich komplett befahren, und der Radfahrer freut sich über deinen gut gewählten Seitenabstand!

          Bitte verwende die Schaltflächen <> oder wische zum nächsten Bild!


          Wiedereinordnen

          Vor dem Wiedereinordnen auf den rechten Fahrstreifen musst du dich überzeugen, dass ein ausreichend großer Sicherheitsabstand (mindestens der 1-Sekunden-Sicherheitsabstand) zum überholten Fahrzeug gegeben ist.

            Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Infos vorbereitet.

            Zu langes Fahren auf der linken Spur ergibt einen Fehler [M].

            Ein Wiedereinordnen ohne Kontrollblick wird mit [M] bewertet. Bei gefahrenerhöhenden Situationen (z.B. zwei Fahrstreifen rechts, im Bereich von Autobahnauffahrten, ...) ist die Fehlerkategorie [S].

            Ordnest du dich zu knapp, mit zu geringem Sicherheitsabstand wieder ein, gilt das als Fehler [M].  Wenn der Überholte sogar bremsen muss, wird das als Fehler [S] beurteilt.

            Verringerst du grundlos deine Geschwindigkeit und behinderst das überholte Fahrzeug, wird der Prüfer einen Fehler [M] oder [S] eintragen.

            Derzeit haben wir zu diesem Punkt keine zusätzlichen Tipps vorbereitet.