Zum Inhalt springen

Die richtige Sitzposition

Du musst dir vor Beginn der Inbetriebnahme deines Fahrzeuges den Sitz, die Rückblickspiegel und die Kopfstütze korrekt einstellen und den Gurt richtig anlegen.

Weil dein Fahrprüfer rechts hinten sitzt, kann er im Innenspiegel während deiner Prüfungsfahrt genau deine Augen beobachten und dadurch erkennen, wohin du deinen Blick gerichtet hast. Er sieht daher z.B. genau, welche Blicktechnik du beim Fahrstreifenwechsel anwendest oder ob du die Rückblickspiegel richtig benützt. Zusätzlich ist die richtige Blicktechnik z.B. in Kurven über die situationsangepasst korrekt eingehaltene Fahrlinie erkennbar.

Deine Fahrprüferin bzw. dein Fahrprüfer wird dieses Thema nicht eigens abfragen, sondern es werden die Einstellungen, die du vornimmst, beobachtet und gegebenenfalls erkannte Fehler eingetragen und bewertet.

Reihenfolge

Du musst dir zuerst den Sitz richtig einstellen und erst danach die Spiegel.

Sitzeinstellung

Für die Einstellung von Sitz und Lenkung gilt:

  • Du sollst freie Sicht auf die ganze Instrumententafel und eine gute Aussicht durch die Windschutzscheibe haben
  • Die Sitzlehne stellst du in eine aufrechte Position, sodass dein Rücken vollständig an der Sitzlehne anliegt. Je weiter die Sitzlehne nach hinten geneigt ist, desto größer ist das Verletzungsrisiko durch einen falschen Gurtbandverlauf und eine falsche Sitzposition
  • Bei durchgetretener Kupplung muss das Bein im Kniegelenk leicht gebeugt sein

Der Abstand zwischen Kopfstütze und Hinterkopf soll möglichst klein sein. Die Oberkante der Kopfstütze

  • Soll in einer Höhe mit dem Scheitel liegen
  • Darf nicht unter der Augenhöhe sein

Lenkradeinstellung

Den Hebel für die mechanische Einstellung der Lenkradposition findest du unter dem Lenkrad in der Lenksäulenverkleidung. Beim Lenken darfst du dich nicht vorbeugen, wenn du beim Übergreifen das Lenkrad über den obersten Punkt drehst! Halte das Lenkrad im oberen Bereich. Die Arme müssen dabei im Ellbogen leicht abgewinkelt sein. Wenn du den Arm durchstreckst, soll dein Handgelenk am obersten Punkt des Lenkradkranzes aufliegen. Bei richtiger Lenkradhaltung („3/4 3“, „drei Uhr und neun Uhr“) sollen deine Hände zirka auf Schulterhöhe sein.

Sicherheitsgurt

Der Gurt darf nicht verdreht sein. Er muss über das Becken und die Schulter laufen (dazu kannst du die Höhenverstellung nutzen). Der Gurt soll immer flach und fest am Körper anliegen. Daher solltest du keine Winterjacken etc. tragen.

Zum Angurten ziehst du das Gurtband langsam und gleichmäßig über Brust und Becken. Dann steckst du die Schloßzunge in das Gurtschloß, bis es hörbar einrastet. Dann musst du durch kurzen Zug am Schultergurt den Beckengurt straff ziehen.

  • Nur wenn der Beckengurt vor dem Becken verläuft und wirklich am Beckenknochen anliegt, ist die Schutzwirkung optimal. Läuft der Beckengurt über den Bauch, können bei einem Unfall schwerste Verletzungen die Folge der falschen Gurtposition sein!
  • Der Schultergurtteil des Sicherheitsgurts muss immer über die Schultermitte verlaufen und niemals über den Hals, über dem Arm, unter dem Arm oder hinter dem Rücken

Innenspiegel

Im Innenspiegel soll das Heckfenster möglichst ohne Rand voll im Spiegel sichtbar sein.

Außenspiegel

Die Außenspiegel musst du dir so einstellen, dass das eigene Fahrzeug gerade noch sichtbar ist.